Teilnahmebedingungen und weitere Informationen für Teilnehmer


An der Initiative faires Handwerk kann grundsätzlich jeder Betrieb teilnehmen, sofern 2 Bürgen aus dem bisherigen Teilnehmerkreis dieses befürworten!

Was muss der Interessent erfüllen, um teilzunehmen?

Created with Sketch.

1. Die 8 Fairnesskriterien müssen erfüllt und die Zusage muss gegeben werden, dass der Betrieb als Teilnehmer der Initiative diese jetzt und künftig zu 100% einhalten wird.

2. Zur Aufnahme eines neuen Interessenten müssen 2 Teilnehmer der Initiative faires Handwerk für den Interessenten bürgen. Das ist die Bedingung für die Aufnahme in die Initiative.

3. Hierzu muss der Interessent einen Antrag stellen und die zwei Bürgen müssen diesen mit Ihrer Unterschrift bestätigen. Dieser wird dann von der Initiative faires Handwerk bestätigt.

Kann ein jeder Betrieb an der Initiative teilnehmen?

Created with Sketch.

Grundsätzlich ja, sofern die Teilnahmebedingungen erfüllt werden. Hier gibt es keine Begrenzungen auf nur Handwerksbetrieben. Auch können beispielsweise Restaurants, Frisöre, Bäckereien oder sonstige Betriebe teilnehmen.

Kosten für den Teilnehmer?

Created with Sketch.

Die Aufnahme an der Initiative faires Handwerk ist kostenfrei. Ebenfalls müssen bei der Empfehlung von Kunden innerhalb der Teilnehmer keine Provisionen oder Gebühren an die Initiative faires Handwerk gezahlt werden.
Option:
Jeder Teilnehmer erscheint auf dieser Website und 2 Printlogos "Ich bin Teilnehmer der Initiative faires Handwerk" kostenfrei. Dem Initiator ist ein faires Handwerk so wichtig, dass er diese Kosten gerne übernimmt.

Wie geht es nach der Aufnahme weiter?

Created with Sketch.

Diese 3 Bürgen begleiten stets den neuen Teilnehmer während seiner Teilnahme an der Initiative und sind bei etwaigen Abweichungen von den Fairnesskriterien dazu verpflichtet, den betreffenden Teilnehmer zur Einhaltung der Kriterien anzuhalten.

Was passiert, wenn die Fairnesskriterien nicht eingehalten werden?

Created with Sketch.

Sofern diese Fairnesskriterien nachweislich nicht eingehalten werden, so kann jeder Teilnehmer die 3 Bürgen des betreffenden Teilnehmers hiervon informieren. Diese 3 Bürgen müssen den betreffenden Teilnehmer einberufen und den Vorgang intern klären. Anschließend obliegt es den 3 Bürgen, ob ihm eine Verwarnung ausgesprochen wird. Eine solche Verwarnung kann nur ausgesprochen werden, wenn alle 3 Bürgen dieser Verwarnung zustimmen. Bei 2 Verwarnungen muss eine Teilnehmerversammlung einberufen werden.

Bei einem groben Verstoß oder der Nichteinigung der 3 Bürgen muss von einem der Bürgen dazu eine Versammlung aller Teilnehmer einberufen werden, damit der Vorgang allen Teilnehmern der Versammlung öffentlich gemacht wird. 

Innerhalb der Versammlung erfolgt eine Anhörung des Sachverhaltes. Zum Abschluss der Anhörung erfolgt eine Abstimmung, ob der betreffende Betrieb ausgeschlossen wird oder nicht. Für einen Ausschluss des betreffenden Teilnehmers wird eine Mehrheit von 75% der Teilnehmer benötigt. Ist dieser Fall eingetreten, so erfolgt der sofortige Ausschluss des betreffenden Betriebes. 
Der Betreffende darf dann ab sofort keinerlei Werbungen mit der Initiative mehr durchführen und wird auf allen Publikationen entfernt. Sollten es sich hierbei um Publikationen handeln, welche nicht unmittelbar neu erstellt werden können (z.B. Flyer, Außenwerbungen), so wird der betreffende Teilnehmer bei der Neuerstellung dieser Publikation nicht mehr erscheinen.

Welche Verpflichtungen bestehen für die Teilnehmer?

Created with Sketch.

Der Teilnehmer verpflichtet sich ausdrücklich die Akzeptanz der 8 Fairnesskriterien anzuerkennen und innerhalb seiner Tätigkeit sich nach diesen Fairnesskriterien gegenüber den Kunden und den übrigen Teilnehmern zu verhalten bzw. anzuwenden.

Hat der Teilnehmer Vorteile an Marketingmaßnahmen der Initiative?

Created with Sketch.

Jeder Teilnehmer kann auf dieser Website integriert und damit nach Außen und auch untereinander empfohlen werden. Der Teilnehmer darf ausdrücklich das Logo „Auch ich bin Teilnehmer der Initiative faires Handwerk“ werblich nutzen. Dieses erhält jeder Teilnehmer als jpg-Datei kostenfrei übersandt.

Habe ich Pflichtkosten, egal welcher Art?

Created with Sketch.

Grundsätzlich KEINE Pflichtkosten. 
Führt die Initiative weitere Marketingmaßnahmen (z.B. Flyer, Zeitungswerbung, Werbematerialien, Nutzen Showroom) durch, so kann sich der Teilnehmer daran freiwillig beteiligen kann. Jeder Teilnehmer entscheidet selber, ob er bei einer dieser Marketingmaßnahmen sein Logo integrieren möchte oder nicht. Wenn er sich dafür entscheidet, so sind die dann kostenpflichtig. 
Beispiel:
Wenn die Initiative eine Anzeige beispielsweise in einer Zeitung bucht, so kann der Teilnehmer sein Logo mit integrieren lassen. Für diese Anzeige muss der Teilnehmer dann anteilmäßig dafür bezahlen. Möchte der Teilnehmer nicht sein Logo dort erscheinen lassen, so muss natürlich auch nichts bezahlt werden! 

Eine Teilnahme an den Marketingmaßnahmen ist absolut freiwillig!

Kann ein Interessent bei der Anmeldung abgelehnt werden?

Created with Sketch.

Grundsätzlich ist das nicht der Wunsch der Initiative! 
Allerdings haben die Gründer die Möglichkeit einen Interessenten abzulehnen. Sofern ein Interessent bereits bei der Anmeldung die Kriterien trotz der 3 Bürgen für die anderen Gründer berechtigt und begründet nicht erfüllt, so kann dieser Antrag, sofern die Mehrheit der Gründer diesen Teilnehmer unter Angabe von Gründen widersprechen, die Teilnahme ablehnen.

Woher bekomme ich einen Antrag zur Teilnahme?

Created with Sketch.

Schreiben Sie uns gerne eine Mail an service@initiative-faires-handwerk.com oder kontaktieren Sie einen Gründungsteilnehmer. Wir mailen Ihnen einen Antrag direkt zu.